Was ist bBEPh?

Die „Begleitete Berufseinstiegsphase“ ist ein Trainings- und Coaching-
angebot für junge LehrerInnen in Sachsen. Es soll sie gerade in den ersten Berufsjahren bei der Bewältigung schwieriger Situationen in der Praxis unterstützen. Dann, wenn erstmals alle Anforderungen des vollen Schulbetriebs auf sie einstürmen…

Warum wurde das Programm initiiert?

Was in diesen ersten Jahren gelingt oder nicht gelingt, prägt LehrerInnen für ihr ganzes Berufsleben: Ob LehrerInnen moderne Pädagogik umsetzen oder schon froh sind, die nächste Stunde „zu überleben“. Ob sie ihren Beruf lange und mit Freude ausüben oder unter der Belastung zum „Einzelkämpfer“ werden, gefährdet auszubrennen. Alles das entscheidet sich am Anfang des Berufslebens.
In der „Begleiteten Berufseinstiegsphase“ geht es daher um persönliche Strategien für typische Belastungssituationen.
Vielleicht kennen Sie das auch:

  • nachts noch spät an den Unterrichtsvorbereitungen zu sitzen, mit dem Gefühl, nie fertig zu werden
  • hohe Öffentlichkeit der eigenen Arbeit, wenig Rückzugsmöglichkeiten im Schulbetrieb, keine echte Pausen und Lärm
  • Konflikte aller Art: Durchsetzen von Verboten (Handy), Streit und Mobbing zwischen Schülern, Eltern, die Leistungsbewertungen anzweifeln und Druck ausüben, um bessere Noten für ihre Kinder zu erreichen
  • Schüler, die gerade ganz etwas anderes brauchen als Unterricht
  • überraschende Gruppendynamiken in der Klasse, aber auch beim gut vorbereiteten Elternabend…

Wie das zu schaffen ist, lässt sich an keiner Uni lernen, sondern erst im „wahren“ Leben. Dabei unterstützt Sie das Projekt mit modernen Methoden. siehe „Das Programm im Überblick

Flyervisualisierung